This page contains a Flash digital edition of a book.
78


BANK- UND FINANZWESEN


viele Reisen, beträchtliche Kenntnisse in Unterneh- mensstrategien und Man- agement und eine direkte Rolle in der Realwirtschaft. Man sollte außerdem bedenken, dass der Begriff „Finanzwesen“ eine große Bandbreite an Finanzdi- enstleistungen abdeckt, unter anderem Bankwesen, Versicherungen, Rückversi- cherungen, Wirtschaftsprü- fungen, Steuerberatung, Investmentberatung oder -management und pri- vates Beteiligungskapital. Hochschulabsolventen können gar nicht zu früh damit beginnen, sich um die komplexeren Positionen im Finanzwesen zu bemühen, da sie sowohl ausgiebige Schulung und praktische Erfahrung als auch Arbeit mit Kunden erfordern. „Bei Ernst & Young France legen wir großen Wert auf die Ausbildungsplätze („Stag- es“), die wir anbieten“, so Jacques Pierres, Partner und Leiter der Personalbes-


chaffung. „Dies ermöglicht es uns, potentielle neue Arbeitskräfte wirklich ken- nenzulernen. Viele, die diese Stellen übernehmen, erhalten oft eine feste Anstellung bei uns.“


ES FOLGT EINE ANA- LYSE VON EINIGEN DER DYNAMISCHSTEN PO- SITIONSGRUPPEN Investmentbanker Möglicherweise eine der wichtigsten Stellen in der Realwirtschaft, besonders heutzutage. Ein Investment- banker finanziert die größten Unternehmen der Welt und sogar Regierungen mit Hilfe von Konsortialkrediten, Ausgabe von Anleihen usw. Ohne näher auf die Einzel- heiten der verschiedenen Wertpapiere einzugehen, die ein Investmentbanker ver- wenden kann, umfasst die Rolle die Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung von Unternehmen oder Finan- zministerien von Staaten und ihre Beratung, was der beste


eurograduate.com


79


Absolventenprofil Jennifer Cheeseman


Die Hochschulabsolventin Jennifer Cheeseman trat im April 2010 in PricewaterhouseCoopers Top of Form in London ein und arbeitet in der Versicherungspraxis.


„Ich arbeite jetzt seit fast zwei Jahren bei PwC. Ich sammle einerseits


Karrieren: So wird man Investmentbanker


Um Investmentbanker zu werden, braucht man sowohl im Bereich von Finanztech- niken und -technologien als auch in der internationalen Politik und Wirtschaft umfassende Kenntnisse. Üblicherweise beginnt man als Analyst, was bedeutet, dass man dafür verantwortlich ist, ein


Karrieren: Die Arbeit als Wirtschaftsprüfer


Ein Wirtschaftsprüfer macht viel mehr als nur die Buchhaltung. Zu seinen Fähigkeiten gehören Geschäftsführung, Geschäftsstrategien und Volkswirtschaft- slehre. Ein Wirtschaftsprüfer wird so etwas wie eine Vertrauensperson der Unternehmen, mit denen er zusammenar-


Unternehmen, für die man arbeiten kann


Die großen Banken, die großen Versi- cherungsunternehmen und die „Big Four“ der Wirtschaftsprüfungsfirmen (PricewaterhouseCoopers, Deloitte Touche Tohmatsu, Ernst & Young und KPMG) verfügen alle über Ausbildung- sprogramme für Hochschulabsolventen


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40  |  Page 41  |  Page 42  |  Page 43  |  Page 44  |  Page 45  |  Page 46  |  Page 47  |  Page 48  |  Page 49  |  Page 50  |  Page 51  |  Page 52  |  Page 53  |  Page 54  |  Page 55  |  Page 56  |  Page 57  |  Page 58  |  Page 59  |  Page 60  |  Page 61  |  Page 62  |  Page 63  |  Page 64  |  Page 65  |  Page 66  |  Page 67  |  Page 68  |  Page 69  |  Page 70  |  Page 71  |  Page 72  |  Page 73  |  Page 74  |  Page 75  |  Page 76  |  Page 77  |  Page 78  |  Page 79  |  Page 80  |  Page 81  |  Page 82  |  Page 83  |  Page 84  |  Page 85  |  Page 86  |  Page 87  |  Page 88  |  Page 89