This page contains a Flash digital edition of a book.
am arbeitsplatz


44 eurograduate.com


Bhardwaj. „Sie macht viel- leicht nach der Auszeit einen Schritt zurück und findet heraus, dass sie nicht wieder zurück in ihre vorherige Posi- tion kann.“ Women in Tech- nology hat mehrere Studien über im Technologiesektor tätige Frauen durchgeführt, und der neueste Bericht, der im Juli 2011 veröffentlicht wurde, kam zu dem Schluss, dass: „es leider so aussieht, als ob es der Technologie- branche nicht gelungen ist, die gläserne Decke zu be- seitigen. Es besteht immer noch eine Kultur der langen


deutlich zu vermindern“, schwor die EU-Kommissarin Viviane Reding beim ersten European Equal Pay Day, der am 5. März 2011 stattfand. Zu den bisher ergriffenen Maßnahmen gehört unter anderem das „Women on the Board Pledge“, in dem Unternehmen aufgerufen werden, freiwillig die Beteili- gung von Frauen in den Un- ternehmensvorständen bis 2015 auf 30 % zu erhöhen. Laut dem Weltwirtschafts-


forum hat es wirtschaftliche Vorteile, die Kluft zwischen Männern und Frauen zu


Arbeitszeiten und der Ma- chos.“ Der Bericht kam auch zu dem Schluss, dass viele der befragten Frauen der Meinung waren, dass eine Teilzeitbeschäftigung oder flexible Arbeitszeiten ihrer Karriere abträglich wären. Teilzeit wird ebenfalls


von der Europäischen Kom- mission als Faktor bei der ungleichen Bezahlung von Männern und Frauen aus- gewiesen, und die Organi- sation erkennt an, dass die Verantwortung für die häu- sliche Pflege immer noch ein großer Faktor ist, der die


Entschlusskraft im Kampf um Gleichberechtigung


schließen. „Eine kleinere Kluft zwischen den Ge- schlechtern steht in direk- tem Zusammenhang mit größerer wirtschaftlicher Wettbewerbsfähigkeit“, so Saadia Zahidi, Leiterin des Women Leaders and Gen- der Parity Programme des Weltwirtschaftsforums. „Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist der Schlüssel zur Freisetzung von Potential und zur Stim- ulierung der Wirtschaft.“ Viele Unternehmen zeigen


Karrieremöglichkeiten für Frauen beeinträchtigt. Die EU ist in den letzten Jahren auf diesem Gebiet aktiver geworden, und 2010 verab- schiedete es eine Strategie zur Gleichberechtigung von Mann und Frau, die sich auf Probleme wie die gleiche Bezahlung und die Gleich- berechtigung von Mann und Frau in höher stehenden Positionen konzentriert. „Wir werden danach streben, die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen


und scheuen keine Mühen, um sowohl für weibliche als auch männliche Anwärter attraktiv zu sein. Unter dem Link „Frauenfreundliche Unternehmen“ erhalten Sie einen Vorgeschmack darauf, was einige Unternehmen getan haben, um die Verbes- serung der Gleichberechti- gung zu unterstützen.


SKIP


Frauenfreundliche Unternehmen: BlackRock


Die Kapitalanlagegesellschaft BlackRock verfügt über mehrere Initiativen, um talenti-


Andere anerkannte frauen- freundliche Unternehmen


In dem Arbeitgeberführer „Where Women Want To Work“ von 2010 von


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40  |  Page 41  |  Page 42  |  Page 43  |  Page 44  |  Page 45  |  Page 46  |  Page 47  |  Page 48  |  Page 49  |  Page 50  |  Page 51  |  Page 52  |  Page 53  |  Page 54  |  Page 55  |  Page 56  |  Page 57  |  Page 58  |  Page 59  |  Page 60  |  Page 61  |  Page 62  |  Page 63  |  Page 64  |  Page 65  |  Page 66  |  Page 67  |  Page 68  |  Page 69  |  Page 70  |  Page 71  |  Page 72  |  Page 73  |  Page 74  |  Page 75  |  Page 76  |  Page 77  |  Page 78  |  Page 79  |  Page 80  |  Page 81  |  Page 82  |  Page 83  |  Page 84  |  Page 85  |  Page 86  |  Page 87  |  Page 88  |  Page 89