search.noResults

search.searching

dataCollection.invalidEmail
note.createNoteMessage

search.noResults

search.searching

orderForm.title

orderForm.productCode
orderForm.description
orderForm.quantity
orderForm.itemPrice
orderForm.price
orderForm.totalPrice
orderForm.deliveryDetails.billingAddress
orderForm.deliveryDetails.deliveryAddress
orderForm.noItems
PROCESS EQUIPMENT


Dura von Verderflex sorgt für sorgenfreies Pumpen und weniger Wartungsarbeiten


Industriestandorte und Wasserversorgungsunternehmen führen zunehmend einen bedienerlosen Anlagenbetrieb ein, bei dem Serviceeinsätze einen hohen Stellenwert haben. Ein Pumpen- oder Systemproblem führt zu einem Alarmruf mit der damit verbundenen zeitaufwendigen Anfahrt zum Werk vor Aufnahme der Arbeit. Infolgedessen sind die Konsequenzen von Problemfällen wie verstopften Pumpen, Einstellung von verschlissenen Teilen, Trockenlauf, Ausbrennen und routinemäßigem Austausch von Komponenten viel mehr als die reine “Vor-Ort”-Zeit zur Lösung des Problems.


Schlauchpumpen mit fließgepressten, nicht verstärkten Schläuchen lösen viele dieser Probleme, erfordern aber immer noch regelmäßige Komponentenwechsel. In zunehmendem Maße werden Verderflex Dura-Schlauchpumpen bei unbemannten Anlagen eingesetzt, um die Zeit zwischen den Anlagenbesuchen zu verlängern und so die Sicherheit beim Pumpen und planmäßige Wartungsintervalle zu gewährleisten.


Auf der ganzen Welt berichten Anwender, dass mithilfe des Dura viele Pumpprobleme gelöst werden konnten:


Beseitigen von Verschleißkosten: Kalk oder Kalkmilch und Soda-Asche sind sehr verbreitete Chemikalien zur pH-Anpassung, die bei der Wasseraufbereitung, der Sanierung von Industrieabfällen und der Kontrolle des Säuregehalts von Prozessen eingesetzt werden. Kalk- und Natriumascheschlämme enthalten stark abrasive, feine Partikel. In anderen Industrien entstehen ähnliche Verschleißprobleme durch das Pumpen von Kieselgur, Zementschlamm,


Abwasserschlämmen mit hohem Sandgehalt und Schlämmen mit hohem Feststoffgehalt aus dem Bergbau. Diese Partikel verursachen bei verschiedenen Technologien starken Rotor-, Laufrad-, Ventil- und Sitzverschleiß, was zu hohen Betriebskosten der Pumpe führt. Verderflex verfügt bereits über langjährige Erfahrung bei der Lösung solcher Pumpenprobleme, und Peristaltikpumpen werden als die bewährte ventilfreie Lösung zum Pumpen von Kalk und ähnlichen Schlämmen angesehen. Die kleinsten Baugrößen, der Dura 5 und 7 mit geringerem Durchfluss, haben diese bewährte Technologie auf Situationen mit geringeren Durchflussraten ausgedehnt, wie sie in ländlichen Pumpstationen mit ihrem geringeren Durchfluss typisch sind.


Verstopfungskosten senken:


Dickflüssige, “klebrige” Koagulanten wie Eisensulfat und Soda-Asche, verstopfen Dosierpumpen, die ein Absinken der Pumpe verursachen, die dann häufig gereinigt werden muss. Die verstärkten Dura-Schläuche erzeugen eine starke Saugkraft, was sowohl die daraus resultierenden Wartungskosten durch Verstopfungen als auch die durch geringe Viskositätsschwankungen verursachte Leistungsabweichung eliminiert. Zusätzlich kann der vollständig umsteuerbare Dura rückwärts pumpen, um Systemblockaden zu beseitigen. Oftmals wird einfach ein


8


Gase in der Flüssigkeit eingeschlossen zu halten, wodurch die Ventile eines Systems belastet werden. Alternativ dazu sind die Pumpen mit niedrigeren Hubeinstellungen und reduzierten Pumpendrehzahlen überdimensioniert, was die Beseitigung von Gaseinschlüssen im Pumpenkopf erschwert.


2 Dura 15s und 2 Dura 25 dosieren Ätznatron (NaOH) und Salzsäure (HCl) in einem tschechischen Heizkraftwerk, wo Trockenlaufprobleme zu Problemen mit dem pH-Wert und zu kostspieligen Ausfallzeiten führten


ferngesteuertes Signal an den Wechselrichter der Pumpe gesendet, und die Pumpe läuft dann für eine kurze Zeit rückwärts, um Probleme dieser Art zu beheben, ohne dass ein Standortsbesuch erforderlich ist.


Keine Trockenlauf-Probleme:


Exzenterschneckenpumpen tolerieren keine Unterbrechung in ihren Flüssigkeitsleitungen. Das Ergebnis sind kostspielige durchgebrannte Rotoren und lange Ausfallzeiten bei der Wartung. Typische Ursachen für Trockenlauf sind leere Speisetanks, verstopfte Leitungen und verstopfte Ventile. Dura-Schläuche sind extern geschmiert und sorgen für ein sorgenfreies, bedienersicheres Pumpen bei geringeren Durchflussanforderungen.


Beseitigt Nassgrundierung: Alle Duras können sich mit einem Wasserauftrieb von 9,5 m regelrecht selbst aufpumpen und die Luft aus ihren Zuleitungen absaugen. Dies schließt Vorbefeuchtungs- und Grundierungsverfahren in Verbindung mit Chemikalienzuführungssystemen mit geringerem Volumen aus, wodurch unnötige Prozesse und die damit verbundene Arbeitszeit eingespart werden.


Wartungsfreies Pumpen garantiert: Erweiterte Routine-Wartungsintervalle :


Die langlebigen, hochbelastbaren, verstärkten Dura-Schläuche haben eine Lebensdauer von mehreren tausend Stunden - für wartungsfreies Pumpen. Der leicht austauschbare Schlauch ist das einzige Wartungsteil, was sowohl die Ausfallzeiten als auch die Serviceeingriffe bei seltener Wartung drastisch minimiert. Die selten


vorkommenden Umstellungen vor Ort können von angelernten Mitarbeitern vorgenommen werden, wodurch die Betriebskosten noch weiter gesenkt werden.


Sorgloses Abpumpen von Begasungsflüssigkeiten:


Kommunen verwenden regelmäßig Natriumhypochlorit (“Hypo”) oder Peressigsäure (PAA) zur Desinfektion. Wenn diese Flüssigkeiten gepumpt werden, verstopfen die Dämpfe die Membranpumpenkammer, was zu zusätzlichen Entgasungsventilen oder komplexen Steuerungen für das “Ansaugen” führt. Häufig werden die Pumpen auf “Überdosierung” eingestellt, um den Leistungsverlust auszugleichen und damit wird der Chemikalienverbrauch erhöht. Manchmal laufen sie mit minimalem Gegendruck, um die


www.reviewonline.uk.com


Schlauchpumpen sind eine bewährte Lösung und beheben auch die damit verbundenen Reagenzkristallisationsprobleme und Ausfallzeiten der beschichteten Ventilsitze der Dosierpumpe, wenn der Chemikalienfluss unterbrochen wird, was zu einem Leistungsverlust führt, während die abriebfesten Dura 5 & 7-Pumpen die Durchflussraten beibehalten.


Nebenventilkosten verringern : Membranpumpen benötigen Schmutzfänger, Gegendruck- und Rückschlagventile, alles Elemente, die verschleißen oder ausfallen können und bei einer Peristaltikpumpe unnötig sind. Die Eliminierung dieser zusätzlichen Elemente führt zu weniger verstopften oder ausgefallenen Elementen.


Reduzierung des Chemikalienverbrauchs: Peristaltische Pumpen haben eine sanfte, scherungsarme Pumpwirkung, die das Volumen der Flockungschemikalien reduziert. Im Gegensatz dazu führen herkömmliche Lösungen häufig zu einer Scherung von Flockungsmittelpartikeln, was den Einsatz von Chemikalien erhöht und zu höheren Betriebskosten führt. Dosierpumpen verlieren auch an Genauigkeit, wenn sich die Durchflussraten oder der Systemdruck aufgrund des Füllstands des Speisetanks ändern. Die starke Rückführung des Dura- Schlauchs sorgt jedoch für eine konstante Dosiergenauigkeit auch bei unterschiedlichen Betriebsbedingungen.


Zukunftssichere, skalierbare Leistung: Dörfer und Städte werden immer größer, und infolgedessen nimmt die Menge des zu reinigenden Wassers oder der zu verarbeitenden Abfälle zu. Der Dura 5 und 7 haben das gleiche gemeinsame Gehäuse und den gleichen Montagerahmen wie der Dura 10. Sollten sich die Anforderungen an das System ändern, können die Durchflussraten vor Ort leicht erhöht oder verringert werden, indem der Schlauch und einige wenige Standardkomponenten ausgetauscht werden.


Der Dura ist nur ein Beispiel dafür, dass die Verderflex-Peristaltikpumpen in vielen verschiedenen Branchen eingesetzt werden können. Vor kurzem hat sich ein weiteres Familienmitglied, der hochpräzise Vantage 5000, im Zentrum der weltweiten intensiven Forschungsbemühungen zur Entwicklung von Covid-19-Testkits durch aseptische Abgabe der In-vitro-Basismedien als Herzstück des Testprozesses positioniert. Dies verdeutlicht das umfangreiche Spektrum an Problemen, die mit Hilfe von Peristaltikpumpen gelöst werden.


Um weitere Informationen zu erhalten, kontaktieren Sie bitte: info@verderflex.com www.verderflex.com


INDUSTRIAL PROCESS REVIEW


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40