search.noResults

search.searching

dataCollection.invalidEmail
note.createNoteMessage

search.noResults

search.searching

orderForm.title

orderForm.productCode
orderForm.description
orderForm.quantity
orderForm.itemPrice
orderForm.price
orderForm.totalPrice
orderForm.deliveryDetails.billingAddress
orderForm.deliveryDetails.deliveryAddress
orderForm.noItems
PLANT MANAGEMENT/ AUTOMATION


Stahlkonstruktion musste abgebaut und neu gestaltet werden, um neue Ausrüstung und neue Leitungsrohre in der Anlage zu platzieren.


Herausforderungen überwinden Nach einer vorläufigen Prüfung der Archivzeichnungen stellte SB SETEC fest, dass zunächst eine Bestandsaufnahme durchgeführt werden musste. SB SETEC entschied, dass dieses Projekt der ideale Kandidat für die Durchführung mit einem “vollständig digitalen” Ansatz wäre. Es war offensichtlich, dass der Einsatz von Laserscanning in Kombination mit der


3D-Anlagenplanung die einzige Möglichkeit war, den straffen Projekttermin in Verbindung mit den Herausforderungen der räumlichen Gestaltung einzuhalten.


SB SETEC musste eine Lösung finden, die eine schnelle Fertigstellung des Projekts und eine fehlerfreie Neukonstruktion ermöglichte, die nach Abschluss mit der bestehenden Ausrüstung und den Rohrleitungen der Anlage kompatibel wäre. Während des Entwurfsprozesses mussten zusätzliche Störungsprüfungen durchgeführt werden. Dies war auf räumliche Komplikationen zurückzuführen, die zu Konflikten hätten führen können. Eine weitere Herausforderung bestand darin, die Einhaltung der Gesundheits- und Sicherheitsstandards zu gewährleisten, ohne die Produktion zu


beeinträchtigen, wobei detaillierte Pläne zur Unterstützung der Umbauarbeiten erstellt wurden.


Nach einer umfassenden


Lösungsbewertung entschied sich SB SETEC für die CADWorx® DWG-basierte Anlagenplanungssoftware der PPM- Abteilung von Hexagon und für CAESAR II®, eine Software zur Rohrleitungsflexibilität und Spannungsanalyse zur Durchführung von 3D-Konstruktionen und Codeüberprüfungen. Die Wahl fiel auch auf den Laserscanner RTC360 von Hexagon Geosystems, da er sich hervorragend für die Erfassung von Industrieanlagenumgebungen eignet.


Ergebnisse liefern Der erste Teil des Projekts umfasste den Einsatz des Laserscanners Leica RTC360 zur Laserabtastung und Vermessung der zu überarbeitenden Struktur. Im Rahmen der Inspektion wurde auch geprüft, wo sich die verbleibende Struktur und die Rohrleitungen befinden sollten und wo neue,


MARCH/APRIL 2020


CADWorx Design Review ermöglichte die Visualisierung des sich verändernden 3D-Entwurfs und verbesserte die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen von SB SETEC und dem Kunden, was den Überarbeitungsprozess einfacher, schneller und effizienter machte.


SB SETEC suchte nach einer Möglichkeit, die Arbeitsabläufe zu digitalisieren, um die Produktivität und Effizienz zu steigern.


überholte und neu installierte Ausrüstungen untergebracht werden sollten. Es wurden 34 Scans in nur wenigen Stunden in Rekordzeit durchgeführt.


CADWorx Specification Editor wurde dann verwendet, um kundenspezifische Kataloge und Spezifikationen zu erstellen, was eine größere


Übersichtlichkeit der Informationen und einen einfachen Zugang für das Team ermöglichte. Diese basierten auf den ASME-Normen und zusätzlichen Informationen, die vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt wurden.


Vorhandene P&IDs wurden in die Access-Datenbank integriert, die mit CADWorx P&ID Professional verbunden war. Mit der PID-Ansichtsfunktion von CADWorx Plant Professionals konnte das Designteam direkt zwischen den P&IDs und 3D-Modellen innerhalb der 3D-Designumgebung arbeiten. Dies trug dazu bei, die Effizienz und Produktivität und damit die Gesamtgenauigkeit des endgültigen Entwurfs zu verbessern.


Der Import der Stahlstruktur (im .CIS/2 Format), die von der Tiefbauabteilung in TEKLA erstellt wurde, erfolgte mit CADWorx Structure Professional. Auf diese Weise konnten alle Abteilungen in der 3D-Konstruktionsumgebung in einer einzigen Ansicht zusammengeführt werden, wo sie in Echtzeit auf Störungen prüfen, Leitungen anpassen und Träger neu platzieren konnten.


Die Flexibilitätsanalyse bestimmter Leitungen wurde mit CAESAR II durchgeführt. Nachdem die Flexibilitätsprüfung und die Festlegung der Rohrstützen abgeschlossen war, wurden sie wieder in CADWorx Plant Professional importiert. Die Möglichkeit, Rohrleitungsdaten digital zwischen CADWorx Plant Professional und CAESAR II bidirektional auszutauschen, hat nicht nur Zeit während des Projekts eingespart, sondern auch fehleranfällige Umgestaltungen vermieden.


Künftiger Stand der Projektdurchführung


Die Lösungen von Hexagon wurden aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit, Akzeptanz, Genauigkeit und Geschwindigkeit ausgewählt. Der größte Nutzen besteht in der Standardisierung und Optimierung der Arbeitsabläufe. SB SETEC kann nun bessere Kostenvoranschläge und genauere Projektpläne erstellen.


Die im Rahmen dieses Projekts erfassten Informationen und die daraus entstandenen Ergebnisse haben es SB SETEC ermöglicht, seinen Kunden ein noch besseres digitales Angebot zu machen. SB SETEC wird auch weiterhin Hexagon-Lösungen für zukünftige Projekte einsetzen, um eine hohe Qualität sowie eine effiziente und wirtschaftliche Durchführung der Projekte für seine Kunden zu gewährleisten. SB SETEC erwägt außerdem den Wechsel der CAD- Plattform von AutoCAD zu BricsCAD, um Lizenzkosten zu sparen und die Erfahrung und die Arbeitsabläufe der Designer weiter zu verbessern.


Erfahren Sie mehr darüber, wie EPC- Unternehmen ihre Projektdurchführung digitalisieren, unter www.hexagonppm. com.


Literatur 1 Deloitte’s 2020 Engineering & Construction Industry Outlook


SB Setec setzte den Laserscanner RTC360 von Hexagon Geosystems ein, um die bestehenden Strukturen der Sulfolananlage zu vermessen.


www.reviewonline.uk.com


Um weitere Informationen zu erhalten, kontaktieren Sie bitte: info.europe.ppm@hexagon.com www.hexagonppm.com


23


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40