search.noResults

search.searching

dataCollection.invalidEmail
note.createNoteMessage

search.noResults

search.searching

orderForm.title

orderForm.productCode
orderForm.description
orderForm.quantity
orderForm.itemPrice
orderForm.price
orderForm.totalPrice
orderForm.deliveryDetails.billingAddress
orderForm.deliveryDetails.deliveryAddress
orderForm.noItems
SAFETY IN THE PLANT


Magnetscheibenabscheider verarbeitet Strandsand


Buntings neuester


Magnetscheibenabscheider (MDS, für Magnetic Disc Separator) dient der Aufbereitung und Trennung von wichtigen Mineralien aus einer Strandsandlagerstätte. Der dreistufige Magnetscheibenabscheider ist für einen Mineralienaufbereitungsbetrieb in Afrika bestimmt.


Bunting ist einer der weltweit führenden Konstrukteure und Hersteller von Magnetabscheidern für die mineralverarbeitende, Bergbau- und Keramikindustrie. Die Produktionsstätten von Bunting für Europa befinden sich in Redditch, etwas außerhalb von Birmingham, und Berkhamsted, beide im Vereinigten Königreich.


Magnetscheibenabscheider (MDS) ermöglichen eine genaue Trennung von Mineralien mit unterschiedlicher magnetischer Empfindlichkeit. In der Regel verfügt ein Magnetscheibenabscheider über bis zu drei hochintensive elektromagnetische Scheiben, von denen jede auf einer bestimmten Höhe oberhalb eines Zuführbandes angeordnet ist. Die erste Scheibe wird am weitesten vom Zuführmaterial entfernt angebracht, um nur die magnetisch empfindlichsten Partikel zu extrahieren. Die zweite und die dritte Scheibe sind mit geringerem Abstand angeordnet, wodurch die Magnetkraft an jeder Scheibe erhöht wird. Auf diese Weise werden verschiedene Grade von magnetischem Material voneinander getrennt. Die magnetische Intensität kann auch weiter angepasst werden, indem die Stromzufuhr einer bestimmten Spule variiert wird, um den spezifischen Anforderungen der Mineralientrennung jedes Kunden gerecht zu werden.


Im Gegensatz zu anderen Designs hat Bunting für jede Magnetscheibe eine eigene Spule. Das Verhältnis zwischen Spule und Magnetscheibe ermöglicht eine präzise Einstellung des Magnetfeldes in jeder Phase und gewährleistet die genaue Erzeugung des optimalen Magnetfeldes.


Bei diesem neuesten Projekt umfasst die Strandsand-Mineralmischung Ilmenit, Granat, Monazit, Quarzsand, Rutil und Zirkon. Vor der Festlegung der Spezifikation des


Magnetscheibenabscheiders im Produktionsmaßstab führte Bunting in seinem Mineralverarbeitungslabor in Redditch umfassende Materialtests durch. In den kontrollierten Tests wurde die magnetische Leistung bestimmt, die in jeder Phase erforderlich ist, um eine erfolgreiche Trennung zu erreichen.


36


kleineren Ilmenitpartikel. Die kombinierte Ilmenit-Rückgewinnungsrate von Scheibe 1 beträgt +95%.


Scheibe 2 dreht sich im Gegenuhrzeigersinn zur


)) zu extrahieren. Die hintere Magnetscheibe erzeugt ein höheres Feld in Höhe von 14.000 Gauß. Dadurch wird der verbliebene Almandin-Granat zurückgewonnen. Bei dieser Anwendung wird der rückgewonnene Granat für die Verwendung als Strahlmittel in Kugelstrahlanwendungen angepasst.


Förderbandzuführung und zielt auf die Gewinnung von Mineralien mit mittlerer magnetischer Empfindlichkeit ab. Die Trennstufe 3 verwendet ein Magnetfeld von 13.000 Gauß, um rosa und rote Mineralien (wie Almandin-Granat (Fe3


Al2 SiO2


Mineralien, die abheben und auf eine der drei Magnetscheiben abgeschieden werden


Der Magnetscheibenabscheider im Produktionsmaßstab hat sechs verschiedene Trennstufen. Im Betrieb wird das Strandsand-Mineralgemisch über eine Vibrationszuführung gleichmäßig auf ein Förderband zugeführt, das unter allen drei Magnetscheiben hindurchläuft. Jede Magnetscheibe übt eine jeweils andere Magnetkraft aus, um eine bestimmte Gruppe von Mineralien von der anderen zu trennen. Zusätzlich wird jede Magnetplatte mit einer Neigung von etwa 1 bis 2 mm positioniert, um zwei leicht unterschiedliche Magnetfelder an der Vorder- und Rückseite jeder Scheibe zu erzeugen. Anschließend gibt es sechs separate Trennstufen.


Bei diesem Strandsandauftrag wird Scheibe 1 so eingestellt, dass zunächst 7000 Gauß an der Oberfläche des Bandes (Trennstufe 1) und 8000 Gauß an der Rückseite (Trennstufe 2) erzeugt werden. Das Mineralgemisch wird unter der im Uhrzeigersinn rotierenden Scheibe befördert, wobei das 7000-Gauß- Magnetfeld größere eisenhaltige Partikel, einschließlich des hochparamagnetischen Ilmenits (FeTiO3


), in den ersten


Sammelbereich links von der Förderrichtung befördert. Die schwarze mineralreiche Gruppe wird als Quelle für TiO2


verwendet.


Die magnetische Feldstärke an der Rückseite der Scheibe beträgt 8000 Gauß und entfernt alle verbleibenden und


Die dritte und letzte Magnetscheibe dreht sich im Verhältnis zum Einzung im Uhrzeigersinn und ist so eingestellt, dass sie Felder von 16.000 (Trennstufe 5) und 22.000 (Trennstufe 6) erzeugt. Trennstufe 5 dient der Gewinnung des schwach paramagnetischen orange-braunen Minerals Monazit ((Ce,La,Nd,Th)PO4


)


wobei Stufe 6 zur Gewinnung kleinerer Monazitpartikel dient. Bei beiden Trennstufen beträgt die Rückgewinnung +95%. Monazit ist ein Phosphat-Mineral, das Seltene Erden-Elemente enthält; in diesem Fall umfassen die Mineralien Neodym, Cer, Lanthan und Praseodym. Das Mineral ist eine äußerst wertvolle Rohstoffquelle für die Herstellung von Seltenerdmagneten.


Die verbleibende nichtmagnetische, cremefarbene Mineraliengruppe ist eine Mischung aus Quarzsand, Rutil und Zirkonsand, die mit Hilfe von Elektrostatik, Schaumflotation und Dichtetrennung getrennt wird. Rutil wird bei der Herstellung von Tioxyd verwendet (über die Chlorid-Methode); Zirkonsand wird häufig in der Keramik verwendet; und Quarzsand ist das Basismaterial für die Herstellung von Glas und Keramik.


Die Fähigkeit des


Magnetscheibenabscheiders, sechs verschiedene Mineraliengruppen aus einer Quelle zu gewinnen, macht diese Technologie optimal und einzigartig für viele Anwendungen. Zurzeit stellt Bunting jedes Jahr eine Reihe von


Magnetscheibenabscheidern her und führt zahlreiche Tests in seinem Mineralaufbereitungslabor durch.


Der Magnetscheibenabscheider ist einer von mehreren spezialisierten Hochintensitäts-Magnetscheidern im Portfolio von Bunting im Bereich der Mineralverarbeitung.


Um weitere Informationen zu erhalten, kontaktieren Sie bitte: press@buntingeurope.com www.mastermagnets.com


Endgültig getrennte Mineraliengruppen www.reviewonline.uk.com INDUSTRIAL PROCESS REVIEW


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40