search.noResults

search.searching

dataCollection.invalidEmail
note.createNoteMessage

search.noResults

search.searching

orderForm.title

orderForm.productCode
orderForm.description
orderForm.quantity
orderForm.itemPrice
orderForm.price
orderForm.totalPrice
orderForm.deliveryDetails.billingAddress
orderForm.deliveryDetails.deliveryAddress
orderForm.noItems
MATERIALS HANDLING


Die Pörner Gruppe erweitert ihr Portfolio für nachhaltige Prozesse und übernimmt den Geschäftsbereich Wasser von Siemens Österreich


Mit 1. März 2020 erweitert die Pörner Gruppe ihr Portfolio mit dem Geschäftsbereich für wassertechnischen Anlagenbau in der Öl- und Gasindustrie.


Das neue Kompetenz-Center „Pörner Water“ ergänzt das Pörner Leistungsspektrum um die industrielle Wasseraufbereitung von der Konzeptstudie über die Realisierung von Gesamtprojekten bis hin zu vorausschauender Wartung und Instandhaltung.


Nachhaltigkeit mit Wasseraufbereitung bei Pörner


Für mehr Nachhaltigkeit im Umgang mit einer der wichtigsten Ressourcen unserer Erde, dem Wasser, hat Pörner per 1. März 2020 ein neues Kompetenz-Center geschaffen. Nachdem Siemens Österreich seinen Geschäftsbereich Wasser in Europa nicht mehr weiterführt, wurden die Wasser- Experten unter der Leitung von Dr. Robert Vranitzky in die Pörner Gruppe integriert.


Die Ingenieure des neuen Bereichs „Pörner Water“ verfügen über fundiertes verfahrenstechnisches Know-how und Kompetenz für industrielle Wasseraufbereitung sowie über langjährige Erfahrung im Projektmanagement und der Abwicklung internationaler Projekte.


Geballte Wasser-Kompetenz Das Team hat in den letzten Jahrzehnten eine Vielzahl von industriellen Wasseraufbereitungsanlagen in Europa, Zentralasien und ausgewählten Ländern Afrikas geplant, technisch umgesetzt und erfolgreich in Betrieb genommen. Das Portfolio reicht von Wasseraufbereitungsanlagen im Upstream-Bereich für die Entölung von Lagerstättenwasser bis zur Aufbereitung von Prozesswasser im Downstream- Bereich.


Während die Anlagen zur


Lagerstättenwasseraufbereitung primär aus Flotationseinheiten gefolgt von speziellen Medienfiltern (Walnussschalen-Filter) bestehen, kommt bei Anwendungen im Downstream- Bereich das gesamte Technologiespektrum der


Prozesswasseraufbereitung zum Einsatz. 26


Darüber hinaus wurden zahlreiche Innovationsprojekte für neue Technologieanwendungen in der Wasseraufbereitung für die Öl- und Gasindustrie durchgeführt sowie die Kunden bei der digitalen Transformation unterstützt.


Maintenance über den gesamten Life Cycle


Service im Bereich Wasseraufbereitung wird bei Pörner über die


Inbetriebnahme hinaus gewährleistet – mit vorausschauender Wartung und Instandhaltung für die fertiggestellten Anlagen. Ziel dieses „Life Cycle Services“ ist der langfristige Werterhalt der Anlagen und deren maximale Verfügbarkeit.


Perspektiven


Angesichts knapper werdender Süßwasserressourcen und steigender umwelttechnischer Anforderungen wird die Wasseraufbereitung und die Nutzung von Wasser in geschlossenen Kreisläufen immer wichtiger. Mit dem neuen Geschäftsbereich Wasser kann Pörner seine Kunden in der Prozessindustrie noch besser unterstützen, den Energie- und Wasserverbrauch und die Emissionen ihrer Anlagen nachhaltig zu minimieren.


Das Know-how aus der Realisierung von komplexen wassertechnischen Anlagen mit mehrstufigen Verfahren versetzt Pörner in die Lage, der Industrie maßgeschneiderte Projektlösungen anzubieten. Dieses Know-how wird in Zusammenarbeit mit den führenden Anbietern spezieller Wassertechnologien und Aufbereitungssysteme kontinuierlich ausgebaut.


Das „Pörner Water“-Team tritt an, Gesamtprojekte integriert mit allen


www.reviewonline.uk.com


Ingenieursdisziplinen und nach den bewährten Abwicklungsmethoden von Pörner - aus einer Hand und wie aus einem Guss - zu realisieren.


Die Pörner Gruppe ist das unabhängige europäische Ingenieurunternehmen für verfahrenstechnischen Anlagenbau. Als Gesamtanlagenplaner umfasst das Angebot die vollständige Engineering- Leistungspalette: von Projektstudien und Behörden-Engineering über


verfahrenstechnische Bearbeitung, Basic und Detail Engineering, Beschaffung bis zur Bauleitung und Inbetriebnahme der Anlage.


Die Pörner Gruppe bietet moderne Technologien für die


Rückstandsverarbeitung einschließlich Bitumen (BITUROX), Solvent Deasphalting (SDA PLUS), Extraktion (EXTRACTION), Entparaffinierung & Entölung (DEWAXING / DEOILING), Sprüh-mikronisierung (MICRONIZATION) sowie BTX-Aromatenextraktion (AROMEX) und Formaldehyd und -Derivate. Außerdem gehören klimafreundliche Technologien, wie z. B. Bio-Silikate aus Reishülsen (PÖRNER BIO-SILICATES), Altölaufbereitung, Depolymerisation von Kunststoffabfällen, Power-to-X (PtX) und Fischer-Tropsch- Verfahren für PtX dazu. Mit dem Biturox® Verfahren ist die Pörner Gruppe weltweit führend bei Bitumen- Produktionsanlagen in Raffinerien und bietet mit dem Pörner Bitumen Packing System eine innovative Lösung zum ökonomischen Transport von Bitumen in kaltem Zustand.


Seit der Firmengründung 1972 wurden über 2.000 Projekte in den Bereichen Raffinerie, Petrochemie, chemische und pharmazeutische Industrie sowie Energie- und Umwelttechnik realisiert. Neben dem Hauptsitz in Wien, Österreich ist das Unternehmen an weiteren acht Standorten in Deutschland, Rumänien, Ukraine und Russland vertreten.


Um weitere Informationen zu erhalten, kontaktieren Sie bitte: lydia.brandtner@poerner.at www.poerner.at


INDUSTRIAL PROCESS REVIEW


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40