search.noResults

search.searching

dataCollection.invalidEmail
note.createNoteMessage

search.noResults

search.searching

orderForm.title

orderForm.productCode
orderForm.description
orderForm.quantity
orderForm.itemPrice
orderForm.price
orderForm.totalPrice
orderForm.deliveryDetails.billingAddress
orderForm.deliveryDetails.deliveryAddress
orderForm.noItems
MATERIALS HANDLING Garantiert sicher bei minimalem Risiko


Sicherheitsrohre garantieren eine absolut zuverlässige Medientrennung in Wärmeübertragern.


Bei vielen Anwendungen ist aus Sicherheitsgründen beim Temperieren sensibler Prozesse eine zuverlässige Medientrennung in Wärmeübertragern absolute Notwendigkeit. Um eine Vermischung von Prozessmedien auf der Innen- und Außenseite von Rohren in Wärmeübertragern zu vermeiden, sind doppelwandige Sicherheitsrohre eine ideale Lösung. Diese speziellen Wärmeübertrager werden überall dort eingesetzt, wo durch eine Vermischung von Fluiden Gefahren für die Gesundheit und Sicherheit entstehen können. Dies ist beispielsweise der Fall in der Lebensmittel-, Medizin-, Chemie- und Pharmaindustrie, bei der Trinkwassererwärmung, der Wärmerückgewinnung und zur Gewährleistung von Anlagensicherheit in der chemischen Verfahrenstechnik. So kann zum Beispiel bei der hochempfindlichen Herstellung von hochreinem Polysilizium für Photovoltaikanlagen eine Rohrleckage dazu führen, dass sich verschiedene Silanverbindungen vermischen und eine kritische Reaktion der chemisch hochreaktiven Silanverbindungen auslöst.


Doppelwandige Rohre garantieren Medientrennung


Um die erforderliche Anlagensicherheit bei der Prozesstemperaturregelung zu


gewährleisten, sind die speziellen doppelwandigen Sicherheitsrohre mit einem Leckagespalt zur Früherkennung versehen. Dafür weist die Außenfläche des Innenrohres eine sogenannte Pyramidenstruktur auf. Durch den Einsatz speziell entwickelter Verfahren der Rohrverbindung entsteht ein Leckagespalt mit einer


Wärmeleitfähigkeit von deutlich mehr als 75 Prozent im Vergleich zur einwandigen Rohrkonstruktion. Der besonders gute metallische Kontakt der Sicherheitsrohre ermöglicht damit eine effiziente Wärmeübertragung ohne Wärmeträgerflüssigkeit. Schließlich erhöht die Rippenstruktur der Rohroberflächen den thermischen Wirkungsgrad der Rohre und ermöglicht eine sehr kompakte Bauweise des Rohrbündelwärmeübertragers. Somit werden sowohl Bauraum als auch Materialkosten gespart.


Sichere Leckagekontrolle


In den feinen Kanälen des Leckagespalts der Sicherheitsrohre können selbst kleinste Flüssigkeitsmengen sicher transportiert und anschließend detektiert werden. Die Doppelwandigkeit stellt sicher, dass sich die Medien nicht vermischen können. Die Zweirohrlösung von Wieland erhöht damit die Sicherheit und Verfügbarkeit der Anlage, die im Falle einer Leckage


nicht sofort abgeschaltet werden muss. Ein potenzieller Defekt kann dann während eines planbaren Wartungsintervalls behoben werden.


Wieland ist der ideale Partner für wärmetechnische Lösungen. Mit hoher Expertise werden gemeinsam mit Kunden optimale Komponenten entwickelt - von der frühen Entwicklungsphase bis hin zur Serienfertigung kompletter Wärmeübertrager. Abhängig von den spezifischen Anforderungen der Anwendung werden Lösungen so konzipiert, dass eine optimale Wärmeübertragung gewährleistet ist. Beispielsweise durch die Nutzung spezifischer Oberflächenstrukturen von Rippenrohren.


Grundlage für die Entwicklung der Produkte von Wieland Thermal Solutions ist das umfassende Know-how der Wärme- und Umformtechnik. Jahrzehntelange Erfahrung, verbunden mit kontinuierlicher Neu- und Weiterentwicklung von Werkstoffen (z.B. Aluminium, Kupfer, Kupferlegierungen, Kohlenstoffstahl, Edelstahl und Titan), Produkten und Prozessen, führen zu zukunftsweisenden Innovationen für Industriekunden weltweit.


Um weitere Informationen zu erhalten, kontaktieren Sie bitte: Steffen.Rieger@wieland.com www.wieland-thermalsolutions.com/ safety tubes


26


www.reviewonline.uk.com


INDUSTRIAL PROCESS REVIEW


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40