This page contains a Flash digital edition of a book.
Nr. 2014/34 · Seite 7


Luruper Hauptstraße „Vom Leben lernen“ mit Luur-up e.V.


Das Team des Freizeittreffs Luur-up feiert am Sonntag, dem 24. August 2014, um 11 Uhr in der Auferstehungskir- che, Flurstraße 3, Gottes- dienst für Menschen, die vom Leben lernen möchten. Jugendliche des Freizeittreffs haben sich in den Sommerfe- rien dazu Gedanken gemacht. Sie entdeckten, „Vom Leben lernen“ – das ist mehr als Pauken. Dazu gehört viel Mut, dazu braucht man Freunde und Menschen, die einem et- was zutrauen. Alle, die junge Menschen auf diesem Weg begleiten wollen, sind herzlich zu dem Gottesdienst eingela- den. Der Freizeittreff in der Spree- straße ist ein Ort, an dem sich Jugendliche wohlfühlen. Das war so unter der Sozial- pädagogin Caroline von Lowt- zow, die sich im Juni verab- schiedete, und das ist auch das Ziel der neuen Pädagogin Svenja Gerdts.


Sie wird in dem Gottesdienst vorgestellt und eingeführt. Svenja


Gerdts sagt: „Ich habe in mei- nem Leben einige Fehler ge- macht. Ich konnte von ihnen


wirken, dass Jugendliche im Luur-up auch solch eine Ge- meinschaft erleben.“ Sechs Wochen ist sie nun schon in


stert von den engagierten Eh- renamtlichen und von den Lu- ruper Jugendlichen, die sie aufnahmen als wenn sie schon immer zu ihnen gehör- te. .


Die beiden Pädagogen von Luur-up: Links Britta Klädtke und rechts Svenja Gerdts.


lernen, weil ich Menschen um mich hatte, die mich unter- stützten, mir verziehen, mich aufbauten und mir Vertrauen schenkten. Ich möchte mit-


der Spreestraße tätig. Das


Sommerferienprogramm hat ihr gut gefallen. Sie versteht sich glänzend mit der Kollegin Britta Klädtke, sie ist begei-


Svenja Gerdts kommt aus Süddeutschland. Während ihrer Schulzeit und ihres Stu- diums engagierte sie sich eh- renamtlich in der kirchlichen Jugendarbeit in Böblingen. Dort übernahm sie leitende Aufgaben, gestaltete Freizei- tangebote für Kinder und Ju- gendliche und investierte be- sonderes viel Energie in die Bildungsarbeit. Nach ihrem Studium der Erziehungswis- senschaften in Ludwigsburg zog sie nach Hamburg und freut sich gleich eine so gute Arbeitsstelle in Lurup gefun- den zu haben. Seit Juli 2014 ist die Siebenundzwanzigjäh- rige Teil des Luur-up-Teams. Nach dem Gottesdienst ist Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen ein paar Worte mit der Neuen zu wechseln.


WILDCITY Naturcamp: Tag & Nacht im Park die Sinne schärfen


Am Samstag, den 30. August, lädt der gemeinnützige Träger heilende Stadt zum WILDCITY Naturcamp im Altonaer Volks- park. Einen Tag und eine Nacht lang können sich jüngere und ältere Stadtindianer mit der Natur verbinden und ihre Sinne schärfen.


14-19 Uhr: Bogenschießen, Baumklettern, Kräuter sam- meln


Auf der großen Festwiese nördlich der Trabrennbahn (Au- gust-Kirch-Straße) erhalten Kinder und Erwachsene fach- kundige Anleitung beim intui- tiven Bogenschießen sowie beim Baumklettern. Sie können zudem lernen, wie man Feuer ohne Streichhölzer und Feuer- zeug entzündet. Um 14.30 Uhr startet eine Kräuter-Wande- rung durch den Park. Anschlie- ßend gibt’s leckere Brote mit Volkspark-Kräuterquark. Ab 20 Uhr: Nächtliches Na- turcamp im Park (nur mit An- meldung)


Um 20 Uhr beginnt das nächt- liche Naturcamp im Volkspark. Wir zelten gemeinsam im Park- bereich. Wer Lust hat, über- nachtet in einer aus Ästen und Laub selbst gebauten Schutz- hütte. Zudem schärfen wir mit Wildnis-Übungen im Dunkeln unsere Sinne und unsere Auf-


merksamkeit. Wer früh auf- steht, trainiert alle Muskeln beim Natur-Parkour durch den Volkspark.


Anmeldung bis 25.08 an: norbert.naehr@heilende-


stadt.de, Fon: 040 432 08 300, www.heilendstadt.de, Unkos- tenbeitrag inkl. Verpflegung: Erwachsene 25 Euro, Kinder 10 Euro. (Ermäßigung mög- lich).


Das Dom-Paket gewonnen...


War das eine Freude für die Luruper Familie Müllner. Bei der Verlosung der Dom-Pa- kete (Wert 200,- €) gehörte sie zu den glücklichen Ge- winnern. Mutter Yvonne Müll- ner holte mit ihren Kindern


Yannick und Maya den Ge- winn persönlich im Presse- Stübchen der Stadtteilzeitun- gen in der Luruper Haupt- straße ab. Herzlichen Glück- wunsch und viel Spaß auf dem Hamburger Dom.


Anzeigenannahme:


E-Mail: luruper-nachrichten@t-online.de Luruper Hauptstraße 132


831 60 91-93 Kunstmesse im Stadtteilhaus Lurup – Aussteller gesucht


Die Luruper Kultur-AG plant für den Kultursonntag am 26. Oktober 2014 eine Kunstmesse im Stadtteil- haus Lurup. Dafür werden noch Künstler, gerne aus


Lurup und Umgebung, ge- sucht, die ihre Kunstwerke ausstellen möchten. Weitere Information gibt gerne Sa- bine Schult, Tel. 0176 41 56 46 29.


Tu dir was Gutes – sing mal wieder!


BUDNIKOWSKI


Änderungsschneiderei GOLDSCHMIEDE


Ob als Bekenntnis, hohe Kunst oder einfach, weil es Spaß macht – das Singen vermehrt die Glückshormo- ne und vermittelt ein be- sonderes Lebensgefühl! Einfach nur singen, Kanons, geistliche und weltliche Lie- der, E- und U-Musik – sin- gen, was gefällt und gut tut – das wollen wir tun beim Offenen Singen am Freitag,


UMZÜGE Komplett-Service • Ein- und Zwischenlagerungen • Mon - tagen aller Möbel • Akten- lagerung/Sofort dienst • Um- zugskartons fast kostenlos


FRIEDRICH MÜLLER


Luruper Hauptstraße 179 22547 Hamburg


☎840 66 33


Niederlassung und Lager: Achter de Weiden 18b, 22869 Schenefeld Telefon: (040) 840 66 65 und (040) 831 73 27 · Fax (040) 840 66 47 e-mail: speditionmueller@gmx.de · www.umzugsmueller.de


22. August 2014 im Ge- meindehaus der Auferste- hungskirche, Luruper Hauptstr. 155 Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr und dauert ca. 70 Minuten, Notenkennt- nisse sind nicht erforderlich, jung und alt sind herzlich eingeladen. Die Leitung hat Kirchenmusikerin Anne-Ka- trin Gera


e.K.


seit 1969


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26