This page contains a Flash digital edition of a book.
ÖSTERREICH JOURNAL


NR. 101 / 04. 11. 2011 Wissenschaft & Technik Harmonien im Akkord


Kompositionstool der neuen Generation hat Ouvertüre am Markt – INiTS- Unternehmen Re-compose launcht neuartiges Produkt für digitale Kompositionen.


D


as österreichische Jungunternehmen Re-Compose hat ein erstes Komposi- tionstool der neuen Generation auf den Markt gebracht. Das auf einer smarten Soft- ware basierende Tool „Liquid Notes“ ermög- licht das intelligente Eingreifen in musikali- sche Strukturen einer bestehenden Kompo- sition. So werden im Handumdrehen neue Harmonien geschaffen und Laien als auch Profis werden spielend leicht zu virtuosen Komponisten. Dank der Unterstützung der INiTS Universitäres Gründerservice GmbH durch Beratung und Finanzierungs-Know- how konnte daraus das erste Produkt des Jungunternehmens von der Idee bis zur Markteinführung bereits innerhalb von zwei Jahren abgeleitet werden. So ist Re-Compose in einem dynamischen Wachstumsmarkt der Konkurrenz nun eine Taktlänge voraus. Softwareprodukte, geeignet für die Kom- position und Produktion digitaler Musik, sind am Konsummarkt gefragter denn je. Ob Amateur oder Profi-Musiker, heutzutage tüf- telt fast jeder selbst mit diversen Software- systemen zur Datenbearbeitung herum. Ge- nau diesen „Digi-Mozarts“ stellt das öster- reichische Unternehmen Re-Compose ein zukunftsweisendes Handwerkszeug zur Ver- fügung, welches hochqualitatives Kompo- nieren zum Spaß werden läßt.


Ouvertüre zum Marktgang


Die auf ihre Art einzigartige Software von Re-Compose erlaubt ihren Nutzern ein intelligentes Eingreifen in die Harmonien einer digital vorliegenden Komposition. Harmonien werden dabei analysiert und Akkorde „gemanaged“. So kann aus einem bestehenden Musikstück eine neue harmoni- sche Kreation entstehen. Stefan Oertl, Ge- schäftsführer und Gründer von Re-Compo- se, dazu: „Das Programm ermöglicht jedem auf professionelle Art und Weise einen Eingriff in das Harmoniegefüge von Musik, ohne die grundlegenden Harmonien zu zer- stören. Mit jeder harmonischen Änderung werden sämtliche Instrumentalstimmen auto- matisch angeglichen. Weiters verfügt Liquid Notes über ein ganz besonderes Feature: Es korrigiert in Echtzeit falsche bzw. falsch gespielte Noten. So können zusätzlich einge- spielte Instrumente wie Keyboards oder E-


92


Pianos, die über sogenannte MIDI-Schnitt- stellen verfügen, perfekt an die Harmonien eines Musikstücks angepaßt werden. Für den Spieler entsteht das Gefühl fließend zu im- provisieren.“ Mit dieser Möglichkeit kommt das innovative Unternehmen dem Improvi- sationsdrang, Qualitätsanspruch und immer- währenden Entdeckergeist der Konsumenten entgegen. Re-Compose hat diesen Bedarf zur rechten Zeit erkannt und die Software Liquid Notes entwickelt. Mit Oktober 2011 ist das erste Produkt erfolgsversprechend auf dem Markt eingeführt.


Im Einklang mit dem Markt


Der Markt für digitale Musik wächst ste- tig und somit auch die Anzahl an potentiel- len Käufern für Liquid Notes. Denn heutzu- tage will kaum noch jemand Musik „nur“ einkaufen. Mittlerweile möchte die Mehrheit der Interessierten schon selbst Hand anlegen und Musik individuell bearbeiten, kompo- nieren und vielleicht sogar selbst produzie- ren, wie die Zahlen zeigen. Derzeit nutzen weltweit 2,5 Millionen registrierte User Softwareprodukte zur Bearbeitung von Mu- sik, sogenannte Sequenzer. Dies entspricht einem Gesamtmarkt von etwa 250 Millionen US-$. Global betrachtet ist das Harmonie- analysetool von Re-Compose das derzeit lei- stungsfähigste Tool seiner Art.


Dank dieser Spitzenposition gelang es dem Unternehmen auch rasch einen interna- tionalen Vertriebspartner für die Bewerbung seines Produktes zu gewinnen. Ab Novem- ber wird nun das Produkt Liquid Notes via Webseite der Firma Re-Compose käuflich erwerblich.


Michael Rauhofer, INiTS Geschäftsfüh-


rer, zum rasanten Auftakt der nun anklingen- den Kaufoffensive: „Die Nachfrage im On- linegeschäft nach Musiksoftware steigt jähr- lich enorm an. Re-Compose geht hier aber nicht nur nach dem Trend, sondern gibt ihm eine neue Richtung.“ Mit Liquid Notes trifft das Unternehmen genau zur richtigen Zeit den richtigen Ton bei potentiellen Kunden. Und das Potential von Re-Compose ist damit noch lange nicht ausgeschöpft. Auch im medizinischen Bereich sind Anwendungen der Technologie des Unternehmens denkbar. Beispielsweise könnte individuell auf psy- chische Parameter abgestimmte Musik Athleten helfen ihre Leistungen zu steigern. „Auf jeden Fall ein vielversprechender Auf- takt des Innovationsbringers. Schön, daß wir das Unternehmen durch unser Angebot in Form von Beratung, Prozeßbegleitung und Coaching von der Idee bis zur Marktreife unterstützen können und auf diesem Weg begleiten“, so Rauhofer.


http://www.liquid-notes.com »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at


Foto: iquid-notes.com


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40  |  Page 41  |  Page 42  |  Page 43  |  Page 44  |  Page 45  |  Page 46  |  Page 47  |  Page 48  |  Page 49  |  Page 50  |  Page 51  |  Page 52  |  Page 53  |  Page 54  |  Page 55  |  Page 56  |  Page 57  |  Page 58  |  Page 59  |  Page 60  |  Page 61  |  Page 62  |  Page 63  |  Page 64  |  Page 65  |  Page 66  |  Page 67  |  Page 68  |  Page 69  |  Page 70  |  Page 71  |  Page 72  |  Page 73  |  Page 74  |  Page 75  |  Page 76  |  Page 77  |  Page 78  |  Page 79  |  Page 80  |  Page 81  |  Page 82  |  Page 83  |  Page 84  |  Page 85  |  Page 86  |  Page 87  |  Page 88  |  Page 89  |  Page 90  |  Page 91  |  Page 92  |  Page 93  |  Page 94  |  Page 95  |  Page 96  |  Page 97  |  Page 98  |  Page 99  |  Page 100  |  Page 101  |  Page 102  |  Page 103  |  Page 104  |  Page 105  |  Page 106  |  Page 107  |  Page 108  |  Page 109  |  Page 110  |  Page 111  |  Page 112  |  Page 113  |  Page 114  |  Page 115  |  Page 116  |  Page 117  |  Page 118  |  Page 119  |  Page 120