This page contains a Flash digital edition of a book.
ÖSTERREICH JOURNAL


NR. 101 / 04. 11. 2011 Chronik


Achtjähriges Schach-Talent auf Erfolgskurs


Magdalena Mörwald gewann bei der Jugend-Schach-EM Silber


m zarten Alter von acht Jahren gewann die Flachgauerin Magdalena Mörwald kürz- lich bei der Jugend-EU-Meisterschaft der Schachspieler in Mureck (Steiermark) die Silbermedaille. Der EU-Vizemeistertitel in ihrer Altersklasse ist der bisher größte Erfolg des jungen Schachtalentes, das beim Schach- club Neumarkt am Wallersee die ersten Züge erprobte. Am 18. Oktober wurde Magdalena Mörwald zur „Salzburgerin der Woche“ auf der Plattform http://www.salzburg.at für die Europaregion gekürt.


I


Bereits mit sechs Jahren zeigte Magda- lena erstes Interesse am Schach. Ihre Eltern ließen sie daraufhin beim Begabtenkurs in der Volksschule schnuppern – und Magdale- na war unter der Leitung von Martin Egger vom Schachclub Neumarkt sofort begeistert. Seither trainiert sie regelmäßig, spielt oft sechs Stunden oder mehr pro Woche. An den Wochenenden und in den Ferien nimmt sie an Wettkämpfen und Turnieren teil. Bereits drei Monate nach Beginn des Be- gabtenkurses wurde das talentierte Mädchen im Vorjahr Vize-Landesmeisterin in der Al- tersklasse U8. Bei ihrer ersten Staatsmei- sterschaft erreichte sie den fünften Rang und qualifizierte sich damit für die Jugend- Schach-Weltmeisterschaft auf der griechi- schen Halbinsel Chalkidiki im Oktober 2010. Gemeinsam mit zwei weiteren Flach- gauer Volksschülerinnen absolvierte sie dar- aufhin ein enormes Trainingspensum, um bei dem Großereignis gegen die internatio- nalen Gegnerinnen bestehen zu können. Obwohl Magdalena bei der WM mit sieben Jahren eine der jüngsten Teilnehmerinnen war, lieferte sie hervorragende Partien und kam auf Rang 68 unter 81 Spielerinnen. Ins- gesamt nahmen bei dem Großereignis rund 1400 SportlerInnen aus 91 Nationen in den Wettbewerben U8 bis U18 teil.


Anfang dieses Jahres wurde die junge Flachgauerin Landesmeisterin in der Klasse U8 und besiegte dabei nicht nur die Mäd- chen, sondern auch alle Buben. Im Juni wurde sie in Imst (Tirol) Staatsmeisterin in ihrer Alterklasse. Mit diesem Sieg qualifi- zierte sich Magdalena Mörwald neben der Jugend-Meisterschaft der Europäischen Union, wo sie Zweite wurde, auch für die


78


Schach-Talent Magdalena mit ihrer Mutter Sabine Mörwald, die sie zur Schach Europameisterschaft 2011 nach Bulgarien begleitet hat.


Europameisterschaft in Bulgarien sowie die WM in Brasilien. Bei der EM in Bulgarien errang sie den respektablen 36. Platz und konnte unter anderem auch die spanische Meisterin bezwingen. Die Anforderungen an die geistige Konzentration an die jungen Schachspielerinnen und -spieler sind hoch: Die meisten Partien dauern mehr als zwei Stunden, manche gehen auf knapp vier Stunden. An der WM in Brasilien wird die junge Magdalena deshalb nicht teilnehmen, um ihr eine Ruhepause zu gönnen.


Vom Spiel zum Hochleistungssport


Für Magdalena Mörwald ist Schach kein Spiel mehr, sondern Hochleistungssport. „Für eine Achtjährige zeigt sie höchste Disziplin“, sagt ihr Trainer Martin Egger von der Schachsportschule Neumarkt. Ein Beispiel: Nachdem ihr der internationale Meister und renommierte ungarische Schach- trainer Gaspar Mathe erzählte, daß Schach- Weltmeister Garri Kasparow Zwiebel aß, um sich geistig fit zu halten, verlangt auch das Flachgauer Schachtalent täglich Zwiebel- brot. Magdalena besucht die vierte Klasse der Volksschule Obertrum, die erste Klasse


durfte sie überspringen. Sie hat eine ältere Schwester und einen jüngeren Bruder. Ne- ben Schach liebt Magdalena jede Art von Bewegungssport, vor allem Klettern, und be- sucht jede Woche einen Kletterkurs. Wie im Schach will sie auch hier immer höher hin- aus. In der Schule ist das Rechnen ihr Lieb- lingsfach. Besonders stolz ist sie darauf, daß sie bisher nur Einser in den Zeugnissen hat- te. Darüber hinaus erhält das vielseitig inter- essierte Mädchen ab Herbst Gitarrenunter- richt. Auf die Frage, was sie einmal werden möchte, erhält man von Magdalena eine rasche Antwort: „Schach-Großmeisterin.“ http://www.schachclub-neumarkt.at


Noch mehr Lebensgeschichten


Die Serie „Salzburger der Woche“ gibt es auch in Buchform: Das Buch „63 Portraits – Noch mehr Lebensgeschichten aus Salz- burg“, herausgegeben vom Landespressebü- ro, faßt die Salzburgerinnen und Salzburger der Woche aus den Jahren 2007 und 2008 zusammen und ist kostenlos unter der Tele- fonnummer ++43 / (0)662 / 8042-2417 und im Webshop des Landes erhältlich.


http://www.salzburg.gv.at/landversand »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at


Foto: Maria Nussbaumer


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40  |  Page 41  |  Page 42  |  Page 43  |  Page 44  |  Page 45  |  Page 46  |  Page 47  |  Page 48  |  Page 49  |  Page 50  |  Page 51  |  Page 52  |  Page 53  |  Page 54  |  Page 55  |  Page 56  |  Page 57  |  Page 58  |  Page 59  |  Page 60  |  Page 61  |  Page 62  |  Page 63  |  Page 64  |  Page 65  |  Page 66  |  Page 67  |  Page 68  |  Page 69  |  Page 70  |  Page 71  |  Page 72  |  Page 73  |  Page 74  |  Page 75  |  Page 76  |  Page 77  |  Page 78  |  Page 79  |  Page 80  |  Page 81  |  Page 82  |  Page 83  |  Page 84  |  Page 85  |  Page 86  |  Page 87  |  Page 88  |  Page 89  |  Page 90  |  Page 91  |  Page 92  |  Page 93  |  Page 94  |  Page 95  |  Page 96  |  Page 97  |  Page 98  |  Page 99  |  Page 100  |  Page 101  |  Page 102  |  Page 103  |  Page 104  |  Page 105  |  Page 106  |  Page 107  |  Page 108  |  Page 109  |  Page 110  |  Page 111  |  Page 112  |  Page 113  |  Page 114  |  Page 115  |  Page 116  |  Page 117  |  Page 118  |  Page 119  |  Page 120