This page contains a Flash digital edition of a book.
ÖSTERREICH JOURNAL


NR. 101 / 04. 11. 2011 Aus Südtirol


bens-, sondern auch Arbeitsumfeld vorfin- den“, so Durnwalder.


Im Rahmen von Impulsvorträgen und einer Podiumsdiskussion erläuterten Konrad Bergmeister (Freie Universität Bozen), Ro- berto Biasi (Migrogate, Bozen), Matthias Michel (Landammann Kanton Zug, Schweiz),


63


Die Teilnehmer am 3. Global Forum am Podium: Alexander Steinkasserer, Konrad Bergmeister, Roberto Biasi, Uli Rubner, Landeshauptmann Luis Durnwalder, Matthias Michel und Matthias Tauber (v.l.)


Gäste aus Österreich: Gesandte Brigitta Blaha und Peter de Martin


Alexander Steinkasserer (Universität Erlan- gen-Nürnberg) und Matthias Tauber (The Boston Consulting Group, München) zentra- le Fragen für die Zukunft Südtirols:  Wo steht Südtirol und was können wir von den Besten lernen?


 Wie präsentiert sich die Forschungsland- schaft Südtirols?


 Was sind die Erfolgsfaktoren für die Zu- sammenarbeit zwischen Forschungspoli- tik und Privatwirtschaft?


Moderiert wurde die Veranstaltung von Uli Rubner, Unternehmensberaterin und Lehrbeauftrage an der HTW Chur. Unter den Besuchern des Forums waren auch zwei Gäste aus Österreich anwesend: Gesandte Brigitta Blaha, Leiterin der Auslandsöster- reichInnen-Abteilung im Bundesministerium für europäische und internationale Angele- genheiten, und Peter der Martin, Leiter der AuslandsNiederösterreicher-Abteilung im Amt der Niederösterreichischen Landesre- gierung und Generalsekretär der ARGE Do- nauländer. Er hat die Plattform „blau gelb in der welt“ initiiert, die in Zusammenarbeit mit Christian Girardi vom Land Niederösterreich im vergangenen Jahr online gestellt wurde. Das Global Forum Südtirol wird unter-


stützt vom Land Südtirol, der Freien Uni- versität Bozen, dem Versuchszentrum Laim- burg und Südstern. Partner sind die Südtiro- ler Volksbank und die EOS – Export Organi- sation Südtirol, zu den GFS-Sponsoren zäh- len Thun, Hoppe und Marketing Factory.  http://www.globalforum-suedtirol.com


Zitate


Die Volksbank unterstützt das Global Forum Südtirol als Partner, weil wir im Gedankenaustausch mit klugen Köpfen und erfolgreichen Landsleuten aus dem In- und Ausland Potential für die Zu- kunft unseres Landes sehen. Wir halten diesen Austausch für strategisch, weil neue, kreative Impulse die Entwicklung Südtirols bereichern.


Otmar Michaeler Präsident der Volksbank Südtirol


In der heutigen Zeit sind funktionierende „Netzwerke“ immer wichtiger. So sind sie auch in Sache Internationalisierung von entscheidender Bedeutung. EOS steht für Exportförderung und begrüßt somit Initiativen wie das Global Forum und Netzwerke wie Südstern. Sie tragen als Fokus und Schnittpunkt verschiede- ner Sichtweisen zur Vernetzung bei und bieten interessante Möglichkeiten des Austauschs.


Hansjörg Prast


Im Bild vorne v.l.: Vorarlbergs Landesrätin Greti Schmid, gebürtig aus Südtirol, Landesrätin Sabrina Kasslatter-Mur (Südtirol), Matthias Michel (Landeshauptmann Kanton Zug, CH) und Landesrat und LH-Stellvertreter Hans Berger (Südtirol)


»Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at Direktor der EOS – Export Organisation Südtirol


Fotos: Global Forum Südtirol


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40  |  Page 41  |  Page 42  |  Page 43  |  Page 44  |  Page 45  |  Page 46  |  Page 47  |  Page 48  |  Page 49  |  Page 50  |  Page 51  |  Page 52  |  Page 53  |  Page 54  |  Page 55  |  Page 56  |  Page 57  |  Page 58  |  Page 59  |  Page 60  |  Page 61  |  Page 62  |  Page 63  |  Page 64  |  Page 65  |  Page 66  |  Page 67  |  Page 68  |  Page 69  |  Page 70  |  Page 71  |  Page 72  |  Page 73  |  Page 74  |  Page 75  |  Page 76  |  Page 77  |  Page 78  |  Page 79  |  Page 80  |  Page 81  |  Page 82  |  Page 83  |  Page 84  |  Page 85  |  Page 86  |  Page 87  |  Page 88  |  Page 89  |  Page 90  |  Page 91  |  Page 92  |  Page 93  |  Page 94  |  Page 95  |  Page 96  |  Page 97  |  Page 98  |  Page 99  |  Page 100  |  Page 101  |  Page 102  |  Page 103  |  Page 104  |  Page 105  |  Page 106  |  Page 107  |  Page 108  |  Page 109  |  Page 110  |  Page 111  |  Page 112  |  Page 113  |  Page 114  |  Page 115  |  Page 116  |  Page 117  |  Page 118  |  Page 119  |  Page 120