This page contains a Flash digital edition of a book.
ÖSTERREICH JOURNAL


NR. 101 / 04. 11. 2011 Österreich, Europa und die Welt Die Tiroler Militärmusik spielte wieder in Haifa A


m 27. Oktober trat zum zweiten Mal ein Ensemble der Tiroler Militärmusik in Haifa auf. Die Kapelle kam, wie voriges Jahr, anläßlich des österr. Nationalfeiertags, um in der Botschaft zu spielen und kam wieder, auf Bitte der Freundschaftsgesellschaft Israel- Österreich in Haifa, nach Haifa, um den Se- nioren einen schönen Abend zu bieten. Die Veranstaltungen finden immer in einem der Seniorenheime des Vereins der Mit- teleuropäer in Haifa statt, diesmal im Heim „Pisgath Hen“. Die Gesellschaft ist dem Ver- ein für die Möglichkeit, die Säle in den Hei- men zu benützen, sehr dankbar. Ebenso dankt sie der Kapelle unter der Leitung von Oberstlt. Hannes Apfolterer selbst für ihre Einwilligung, aufzutreten, und Gabriele Feigl, Direktorin des österr.Kulturforums in Tel Aviv, für ihre Vermittlung der Veranstaltung. Die Kapelle kam, wie im Vorjahr, aus


Petach Tikvah, wo sie den kranken Kindern im „Schneider“-Spital ebenfalls ein Konzert gab, was jedes Mal auch sehr gewürdigt wird. Das Auditorium des Seniorenheims war über- füllt, in weiser Voraussicht waren Zusatzses- sel in den Ecken aufgestapelt, die dann sehr schnell Verwendung fanden. Gleich als die Kapelle in den Saal kam, in den blütenwei- ßen Uniformjacken und Hemden, schwarzen Hosen, schwarzen Krawatten (voriges Jahr, in einem anderen Heim, waren sie nicht in Uniform) wurden sie mit stürmischem App- laus begrüßt. Jede Nummer brachte starken –


A


m 13. Oktober dieses Jahres überreich- te Rudolf Lennkh, der österreichische Botschafter in Madrid, den ehemaligen Mit- gliedern des Vorstandes des Österreicher- Vereins Madrid Auszeichnungen, die vom Bundespräsidenten der Republik Österreichs in diesem Jahr mit Entschließung vom 30. Juni österreichischen Staatsbürgern für ihre außerordentlichen Verdienste verliehen wur- den. Federico Sterba erhielt das „Goldene Ehrenzeichen für die Verdienste um die Republik Österreich“. Hedwig Brandl erhielt das „Silberne Ehrenzeichen für die Ver- dienste um die Republik Österreich“. Christa Seewald und Hugo de Verga erhielten das „Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich“. Veronika Künzel, die der Ehrung nicht beiwohnen konnte, wird bei einem an- deren Anlaß das „Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich“ überreicht werden. Zum Anlaß dieser Ordensverleihung wird


45


Die Tiroler Militärmusik im Seniorenheim des Vereins der Mitteleuropäer in Haifa


und völlig berechtigten! – Applaus mit sich, besonders die Akrobatik des Saxophonisten Peter (Mitglied der Wiener Philharmoniker), der auf einem Bein vor dem Publikum hüpf- te, während er spielte.


Das Programm war ausgezeichnet zu- sammengestellt: Die populären Melodien aus Südamerika, den Vereinigten Staatan (z.B. das berühmte „I did it my way“ von Frank Sinatra), Europa – inkl. Wien und Tirol – wur- den vom Publikum sehr gewürdigt und mit entsprechendem Applaus belohnt. Aus einem


der Wohnheime des Vereins der Mitteleuro- päer, außerhalb von Haifa, kamen 13 Be- wohner mit einem Minibus angereist, um die Veranstaltung zu sehen und zu hören. Der Verein der Mitteleuropäer und die Freundschaftsgesellschaft Israel-Österreich Haifa sind der Kapelle, die nach der Vor- stellung den langen Busweg nach Jerusalem, zum österr. Hospiz in der Via Dolorosa machen mußte, für die Veranstaltung zu tie- fem Dank verpflichtet!


Peter F. Michael Gewitsch Ordensverleihung an Mitglieder des Österreicher-Vereins Madrid


Rudolf Lennkh, der österreichische Botschafter in Spanien, Federico Sterba, Christa Seewald, Hedwig Brandl und Hugo de Verga (v.l.)


die Vereinszeitung des Österreicher-Vereins Madrid über die geehrten Mitglieder des frü-


heren Vorstandes in ihrer nächsten Ausgabe ausführlich berichten.


 »Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at


Foto: Österreicher-Verein Madrid / Edmund Bell


Foto: http://www.reinhard-wieser.com


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40  |  Page 41  |  Page 42  |  Page 43  |  Page 44  |  Page 45  |  Page 46  |  Page 47  |  Page 48  |  Page 49  |  Page 50  |  Page 51  |  Page 52  |  Page 53  |  Page 54  |  Page 55  |  Page 56  |  Page 57  |  Page 58  |  Page 59  |  Page 60  |  Page 61  |  Page 62  |  Page 63  |  Page 64  |  Page 65  |  Page 66  |  Page 67  |  Page 68  |  Page 69  |  Page 70  |  Page 71  |  Page 72  |  Page 73  |  Page 74  |  Page 75  |  Page 76  |  Page 77  |  Page 78  |  Page 79  |  Page 80  |  Page 81  |  Page 82  |  Page 83  |  Page 84  |  Page 85  |  Page 86  |  Page 87  |  Page 88  |  Page 89  |  Page 90  |  Page 91  |  Page 92  |  Page 93  |  Page 94  |  Page 95  |  Page 96  |  Page 97  |  Page 98  |  Page 99  |  Page 100  |  Page 101  |  Page 102  |  Page 103  |  Page 104  |  Page 105  |  Page 106  |  Page 107  |  Page 108  |  Page 109  |  Page 110  |  Page 111  |  Page 112  |  Page 113  |  Page 114  |  Page 115  |  Page 116  |  Page 117  |  Page 118  |  Page 119  |  Page 120