This page contains a Flash digital edition of a book.
ÖSTERREICH JOURNAL


NR. 101 / 04. 11. 2011 Nationalfeiertag 2011 Am Heldenplatz


Traditionell fand die Angelobung von RekrutInnen statt, am Grabmal des unbekannten Soldaten wurde ein Kranz niedergelegt und der Wiener Heldenplatz war Schauplatz einer Präsentation des Bundesheeres, der Rathausplatz eines großangelegten Sicherheitsfestes.


12


Bundespräsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Werner Faymann, Wiens Bürgermeister Michael Häupl, Verteidigungsminister Norbert Darabos, Generalleutnant Günter Höfler und Generalleutnant Othmar Commenda (v.l.) auf dem Wiener Heldenplatz


D


as offizielle Programm am National- feiertag startete mit den Kranznieder- legungen von Bundespräsident Heinz Fischer und der Bundesregierung in der Krypta im Heldentor. Den ganzen Tag über bot das Ös- terreichische Bundesheer der Bevölkerung eine dynamische Informations- und Lei- stungsschau. Das regnerische Wetter konnte zehntausende WienerInnen auch nicht davon abhalten, auch dem traditionell am National- feiertag stattfindenden Sicherheitsfest am Wiener Rathausplatz und der Leistungs- schau der freiwilligen und beruflichen Hilfs- und Einsatzorganisationen einen Besuch ab- zustatten. Aber auch viele Menschen aus den Bundesländern und etliche Touristen wollten das Fest auch an einem Schlechtwettertag nicht versäumen.


Bundespräsident Heinz Fischer


In Anwesenheit der Spitze des Staates wurden um 10.30 Uhr rund 1100 RekrutIn- nen angelobt, denen ein besoderner Gruß des Bundespräsidenten galt. „Ich darf den jungen


Verteidigungsminister Norbert Darabos, Bundespräsident Heinz Fischer und Generalleutnant Othmar Commenda gedenken der Opfer der Weltkriege.


»Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at


Foto: Bundesheer/Peter Lechner


Foto: Bundesheer/Gerhard Simader


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40  |  Page 41  |  Page 42  |  Page 43  |  Page 44  |  Page 45  |  Page 46  |  Page 47  |  Page 48  |  Page 49  |  Page 50  |  Page 51  |  Page 52  |  Page 53  |  Page 54  |  Page 55  |  Page 56  |  Page 57  |  Page 58  |  Page 59  |  Page 60  |  Page 61  |  Page 62  |  Page 63  |  Page 64  |  Page 65  |  Page 66  |  Page 67  |  Page 68  |  Page 69  |  Page 70  |  Page 71  |  Page 72  |  Page 73  |  Page 74  |  Page 75  |  Page 76  |  Page 77  |  Page 78  |  Page 79  |  Page 80  |  Page 81  |  Page 82  |  Page 83  |  Page 84  |  Page 85  |  Page 86  |  Page 87  |  Page 88  |  Page 89  |  Page 90  |  Page 91  |  Page 92  |  Page 93  |  Page 94  |  Page 95  |  Page 96  |  Page 97  |  Page 98  |  Page 99  |  Page 100  |  Page 101  |  Page 102  |  Page 103  |  Page 104  |  Page 105  |  Page 106  |  Page 107  |  Page 108  |  Page 109  |  Page 110  |  Page 111  |  Page 112  |  Page 113  |  Page 114  |  Page 115  |  Page 116  |  Page 117  |  Page 118  |  Page 119  |  Page 120