This page contains a Flash digital edition of a book.
ÖSTERREICH JOURNAL


NR. 101 / 04. 11. 2011 Kultur VALIE EXPORT / Archiv 29. Oktober 2011 bis 22. Januar 2012 im Kunsthaus Bregenz


100


Lange Zeit hat das Werk von VALIE EXPORT in Österreich nicht die Beachtung erfahren, die ihm aufgrund seiner internatio- nalen Bedeutung zugestanden hätte – Ausstellungsansicht des ersten Obergeschosses im Kunsthaus Bregenz.


D


ie Ausstellung „VALIE EXPORT / Archiv“ ermöglicht es, eine weltbe- kannte Künstlerin, deren Werke zum festen Bestandteil der Kunstgeschichte des 20. Jahr- hunderts zählen und die in vielen bedeuten- den Museumssammlungen vertreten ist, neu zu entdecken. In dieser außergewöhnlichen und überraschenden Präsentation im Kunst- haus Bregenz sind teilweise bisher noch nie ausgestellte Arbeiten zu sehen, und erstmals in ihrer langjährigen Ausstellungsgeschichte gibt VALIE EXPORT Einblicke in ihr umfangreiches, bis dato der breiten Öffent- lichkeit nicht zugängliches Archiv. Die Präsentation macht einmal mehr deutlich, daß VALIE EXPORT sowohl eine Wegbereiterin des experimentellen Films und Kinos ist als auch zu den Protagonistin- nen einer feministischen und kritischen Kunst zählt. Darüber hinaus belegen ihre Projekte und Texte, daß sie nicht nur als Künstlerin, sondern auch als Kuratorin und Theoretike- rin bis heute prägenden Einfluß besitzt. Nur wenige haben mit einer vergleichbaren In-


tensität und Stringenz die Bedingungen und Möglichkeiten der (technischen) Medien, ihr Verhältnis zum (weiblichen) Körper und zur Gesellschaft hinterfragt. Unter Einsatz ihrer eigenen Person, die gewissermaßen mit Haut und Haar den BetrachterInnen entgegentrat, polarisierte VALIE EXPORT das Publikum. Sie sensibilisierte es für institutionsreflektie- rende und geschlechterspezifische Fragestel- lungen, die zu diesem Zeitpunkt in einem vornehmlich von Männern dominierten Dis- kurs unzureichend zur Sprache kamen. Lange Zeit hat das Werk von VALIE


EXPORT in Österreich nicht die Beachtung erfahren, die ihm aufgrund seiner internatio- nalen Bedeutung zugestanden hätte. Dies änderte sich 2010 mit der großen Überblicks- ausstellung im Belvedere in Wien und im Lentos Kunstmuseum Linz.


Konzentration auf das Archiv


Im Gegensatz zu dieser Retrospektive konzentriert sich die Präsentation im KUB vor allem auf das Archiv der Künstlerin. Ihre


wichtigsten Arbeiten wie TAPP und TAST- KINO, Aktionshose: Genitalpanik oder BODY SIGN ACTION werden nicht losge- löst als autonome Exponate gezeigt, sondern im Zusammenhang mit den für die Entste- hung relevanten Referenzmaterialien. So hat VALIE EXPORT beispielsweise für ihre Filme sowohl visuelle Drehbücher verfaßt als auch Zeichnungen und Polaroids angefer- tigt. Schaukästen in einem von Kuehn Mal- vezzi gemeinsam mit der Künstlerin ent- wickelten Display vereinen Fotos von den Dreharbeiten, Plakate, Skripte sowie Rezen- sionen zu den einzelnen Spielfilmen. Diese Vielfalt macht den komplexen Prozeß ihrer Genese und Rezeption anschaulich. In die- sem Sinne werden in Bregenz viele Haupt- werke von VALIE EXPORT durch vorberei- tende Konzeptzeichnungen, Statements und Collagen sowie Fotos in ihren Entstehungs- zusammenhang gestellt. In 57 großformati- gen Vitrinen, in denen VALIE EXPORT ge- meinsam mit Yilmaz Dziewior Materialien aus ihrem Archiv nach Werken und Themen


»Österreich Journal« – http://www.oesterreichjournal.at


VALIE EXPORT, Kunsthaus Bregenz / Foto: Markus Tretter


Page 1  |  Page 2  |  Page 3  |  Page 4  |  Page 5  |  Page 6  |  Page 7  |  Page 8  |  Page 9  |  Page 10  |  Page 11  |  Page 12  |  Page 13  |  Page 14  |  Page 15  |  Page 16  |  Page 17  |  Page 18  |  Page 19  |  Page 20  |  Page 21  |  Page 22  |  Page 23  |  Page 24  |  Page 25  |  Page 26  |  Page 27  |  Page 28  |  Page 29  |  Page 30  |  Page 31  |  Page 32  |  Page 33  |  Page 34  |  Page 35  |  Page 36  |  Page 37  |  Page 38  |  Page 39  |  Page 40  |  Page 41  |  Page 42  |  Page 43  |  Page 44  |  Page 45  |  Page 46  |  Page 47  |  Page 48  |  Page 49  |  Page 50  |  Page 51  |  Page 52  |  Page 53  |  Page 54  |  Page 55  |  Page 56  |  Page 57  |  Page 58  |  Page 59  |  Page 60  |  Page 61  |  Page 62  |  Page 63  |  Page 64  |  Page 65  |  Page 66  |  Page 67  |  Page 68  |  Page 69  |  Page 70  |  Page 71  |  Page 72  |  Page 73  |  Page 74  |  Page 75  |  Page 76  |  Page 77  |  Page 78  |  Page 79  |  Page 80  |  Page 81  |  Page 82  |  Page 83  |  Page 84  |  Page 85  |  Page 86  |  Page 87  |  Page 88  |  Page 89  |  Page 90  |  Page 91  |  Page 92  |  Page 93  |  Page 94  |  Page 95  |  Page 96  |  Page 97  |  Page 98  |  Page 99  |  Page 100  |  Page 101  |  Page 102  |  Page 103  |  Page 104  |  Page 105  |  Page 106  |  Page 107  |  Page 108  |  Page 109  |  Page 110  |  Page 111  |  Page 112  |  Page 113  |  Page 114  |  Page 115  |  Page 116  |  Page 117  |  Page 118  |  Page 119  |  Page 120